Budgetierung
24. November 2023
Change Management für nachhaltigen Geschäftserfolg
24. November 2023

Business Intelligence

Grundlagen der Business Intelligence (BI)

Business Intelligence (BI) bezeichnet den Prozess der Sammlung, Analyse und Verarbeitung von Daten, um fundierte geschäftliche Entscheidungen zu treffen. Dabei steht die Umwandlung von Rohdaten in wertvolle Informationen und Erkenntnisse im Vordergrund, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Geschäftsziele zu erreichen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. In diesem Abschnitt werden die grundlegenden Konzepte von Business Intelligence und ihre Relevanz für den Geschäftserfolg erläutert.

Die Definition von Business Intelligence: Business Intelligence variiert je nach Perspektive und Anwendungsbereich. Im Allgemeinen bezieht sich BI jedoch auf Methoden, Technologien und Praktiken, die zur Analyse von Geschäftsdaten eingesetzt werden, um bessere strategische und operative Entscheidungen zu ermöglichen. Ein wichtiger Aspekt von BI ist es, große Mengen an strukturierten und unstrukturierten Daten aus verschiedenen Quellen zu sammeln, zu organisieren und in einem benutzerfreundlichen Format darzustellen.

Die historische Entwicklung von Business Intelligence reicht zurück bis in die 1960er Jahre, als die ersten computergestützten Informationssysteme entwickelt wurden. Seitdem haben sich sowohl die Technologien als auch die Methoden zur Datenanalyse und -verarbeitung kontinuierlich weiterentwickelt, um den wachsenden Anforderungen von Unternehmen und der zunehmenden Menge an verfügbaren Daten gerecht zu werden.

Die Ziele und Vorteile von Business Intelligence sind vielfältig und umfassen unter anderem die Identifizierung von Geschäftsmöglichkeiten, die Optimierung von Geschäftsprozessen, die Verbesserung der Kundenzufriedenheit und die Steigerung der Effizienz. BI ermöglicht Unternehmen auch, Risiken und Chancen frühzeitig zu erkennen und präventive Maßnahmen zu ergreifen, um zukünftige Herausforderungen besser zu bewältigen. Zusammenfassend trägt Business Intelligence dazu bei, den Geschäftserfolg durch datengestützte Entscheidungen und kontinuierliche Verbesserung zu maximieren.

Hauptkomponenten von Business Intelligence

Ein effektives BI-System setzt sich aus verschiedenen Hauptkomponenten zusammen, die eng miteinander verknüpft sind, um einen reibungslosen Prozess von der Datenerfassung bis zur Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Die Hauptkomponenten von Business Intelligence umfassen DatenintegrationDatenlagerungDatenanalyse und -verarbeitung sowie Berichterstellung und Visualisierung.

Integration von Daten

Die Datenintegration ist ein zentraler Aspekt von Business Intelligence und bezieht sich auf den Prozess der Sammlung, Zusammenführung und Aufbereitung von Daten aus unterschiedlichen internen und externen Quellen. Der ETL-Prozess (Extraktion, Transformation und Laden) ist ein häufig eingesetztes Verfahren zur Datenintegration:

Extraktion:

Dabei werden Daten aus verschiedenen Quellen wie ERP-Systemen, CRM-Anwendungen, Social-Media-Plattformen und externen Datenbanken gesammelt.

Transformation:

Die Rohdaten werden aufbereitet, bereinigt und in ein einheitliches Format gebracht, um Inkonsistenzen zu beseitigen und eine konsistente Datenbasis für die Analyse zu gewährleisten.

Laden:

Die transformierten Daten werden in das Data Warehouse oder Data Marts übertragen, um eine zentrale Speicherung und Analyse der Daten zu ermöglichen.

Datenlagerung

Datenlagerung spielt eine entscheidende Rolle in Business Intelligence-Systemen, da sie die Basis für die Analyse und Verarbeitung der gesammelten Informationen bildet. Die wichtigsten Datenlagerungskonzepte sind:

Data Warehouse:

Ein Data Warehouse ist eine zentrale Datenbank, die Daten aus verschiedenen Quellen in einem einheitlichen Format speichert. Es ermöglicht die langfristige Speicherung, Analyse und Abfrage großer Mengen historischer und aktueller Daten. Data Warehouses sind für ihre Skalierbarkeit und die Fähigkeit bekannt, komplexe Abfragen und Analysen zu unterstützen.

Data Mart:

Ein Data Mart ist eine spezialisierte Datenbank, die auf einen bestimmten Geschäftsbereich oder eine Abteilung ausgerichtet ist. Im Gegensatz zum Data Warehouse beinhaltet ein Data Mart meist nur eine Teilmenge der Daten, die für die spezifischen Anforderungen einer Abteilung relevant sind. Data Marts können eigenständig existieren oder als Teil eines größeren Data Warehouse-Systems fungieren.

Datenanalyse und -verarbeitung

Datenanalyse und -verarbeitung sind der Kern von Business Intelligence und beziehen sich auf die Umwandlung von Rohdaten in wertvolle Erkenntnisse, die für die Entscheidungsfindung genutzt werden können. Es gibt verschiedene Methoden und Techniken zur Datenanalyse und -verarbeitung:

OLAP (Online Analytical Processing):

OLAP ist eine Technik, die die schnelle Analyse von multidimensionalen Daten ermöglicht. Es unterstützt komplexe Abfragen und ermöglicht Benutzern, Daten aus verschiedenen Perspektiven und auf verschiedenen Aggregationsebenen zu analysieren.

Data Mining:

Data Mining bezieht sich auf den Prozess der Identifikation von Mustern, Trends und Zusammenhängen in großen Datensätzen mithilfe von statistischen und maschinellen Lernalgorithmen. Data Mining-Techniken können dazu verwendet werden, um Vorhersagemodelle zu erstellen, Kundenverhalten zu analysieren oder Anomalien zu erkennen.

Text Mining und Natural Language Processing:

Text Mining ist die Analyse von unstrukturierten Textdaten, um Muster und Erkenntnisse zu gewinnen. Natural Language Processing (NLP) ist eine Unterdisziplin der Künstlichen Intelligenz, die sich auf die Verarbeitung und Analyse von natürlicher Sprache konzentriert. Beide Techniken können in Kombination verwendet werden, um beispielsweise Stimmungsanalysen, automatisierte Textzusammenfassungen oder die Extraktion von Informationen aus Dokumenten durchzuführen.

Berichterstellung und Visualisierung

Berichterstellung und Visualisierung sind wichtige Aspekte von Business Intelligence, da sie den Zugang zu den gewonnenen Erkenntnissen für Entscheidungsträger erleichtern. Es gibt verschiedene Techniken und Tools zur Darstellung von Informationen:

Dashboards:

Dashboards sind interaktive Benutzeroberflächen, die wichtige Leistungskennzahlen (KPIs), Diagramme und Tabellen anzeigen, um den aktuellen Status von Geschäftsprozessen und -zielen auf einen Blick zu vermitteln. Dashboards können in Echtzeit aktualisiert werden und ermöglichen Benutzern eine schnelle und effiziente Entscheidungsfindung.

Key Performance Indicators (KPIs):

KPIs sind quantifizierbare Metriken, die den Erfolg eines Unternehmens, einer Abteilung oder eines Projekts in Bezug auf festgelegte Ziele messen. KPIs helfen Entscheidungsträgern, die Leistung zu überwachen und gezielte Verbesserungsmaßnahmen zu ergreifen.

Geospatial Analytics:

Geospatial Analytics ermöglicht die Analyse und Visualisierung von geografischen Daten, um räumliche Zusammenhänge und Muster zu erkennen. Diese Technik kann beispielsweise dazu verwendet werden, um Marktanalysen durchzuführen, Vertriebsgebiete zu optimieren oder Standortentscheidungen zu treffen.

Insgesamt bilden die Hauptkomponenten von Business Intelligence ein komplexes und integriertes System, das darauf abzielt, Unternehmen bei der Analyse ihrer Daten zu unterstützen und fundierte, datenbasierte Entscheidungen zu ermöglichen. Durch die Kombination von Datenintegration, Datenlagerung, Datenanalyse und -verarbeitung sowie Berichterstellung und Visualisierung können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse optimieren, neue Geschäftsmöglichkeiten identifizieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Business Intelligence-Tools

In den letzten Jahren hat sich eine Vielzahl von Business Intelligence-Systemen und -Tools entwickelt, um Unternehmen bei der Umsetzung ihrer BI-Strategien zu unterstützen. Diese Systeme und Tools unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Funktionalitäten, Benutzerfreundlichkeit, Skalierbarkeit und Kosten. Die Auswahl der richtigen BI-Lösung hängt von den spezifischen Anforderungen und Zielen eines Unternehmens ab.

Es gibt mehrere Kategorien von BI-Anwendungen, wie zum Beispiel Self-Service-BI, Mobile BI oder Embedded BI. Self-Service-BI-Tools ermöglichen es den Endbenutzern, ohne Unterstützung von IT-Experten Datenanalysen durchzuführen und Berichte zu erstellen. Mobile BI-Tools bieten einen Zugang zu BI-Funktionen über mobile Geräte, während Embedded BI-Tools BI-Funktionalitäten direkt in bestehende Geschäftsanwendungen integrieren.

Bei der Auswahl eines Business Intelligence-Tools sollten Unternehmen verschiedene Kriterien berücksichtigen, wie zum Beispiel die Benutzerfreundlichkeit, die Integration mit bestehenden Anwendungen, die Skalierbarkeit, die Sicherheit und die Kosten. Außerdem sollten Unternehmen die Anforderungen ihrer Anwender, die IT-Infrastruktur und die Verfügbarkeit von Ressourcen für Implementierung und Wartung berücksichtigen.

Einige Beispiele für eine Business Intelligence Software sind QlikView, Microsoft Power BI, Tableau, SAP BusinessObjects und IBM Cognos Analytics. Diese BI Lösungen bieten eine breite Palette von Funktionen zur Datenintegration, Datenlagerung, Datenanalyse und -verarbeitung sowie Berichterstellung und Visualisierung. Jedes dieser Tools hat seine eigenen Stärken und Schwächen, sodass die Auswahl des passenden Tools von den individuellen Anforderungen und Präferenzen des Unternehmens abhängt.

QlikView zeichnet sich besonders durch seine assoziative Datenanalyse aus, die es Benutzern ermöglicht, schnell und einfach Verbindungen zwischen verschiedenen Datenpunkten zu erkennen.

Anwendungsfelder und Branchen

Business Intelligence (BI) hat in zahlreichen Branchen und Anwendungsfeldern an Bedeutung gewonnen, da Unternehmen aus verschiedenen Sektoren die Vorteile datengestützter Entscheidungen erkennen. Die folgenden Abschnitte geben einen Überblick über einige der wichtigsten Anwendungsfelder und Branchen, in denen BI eingesetzt wird.

Finanzdienstleistungen

In der Finanzbranche nutzen Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften Business Intelligence Systeme , um Risiken zu bewerten, die Rentabilität von Anlagen zu optimieren und Betrugsaktivitäten zu erkennen. Business Intelligence hilft dabei, große Mengen an Finanzdaten zu analysieren und auf der Grundlage von historischen und aktuellen Informationen fundierte Entscheidungen zu treffen.

Einzelhandel

Der Einzelhandel setzt Business Intelligence Systeme ein, um Kundenverhalten und -präferenzen besser zu verstehen, Lagerbestände zu optimieren, Verkaufsstrategien zu entwickeln und Umsatzprognosen zu erstellen. BI-Tools ermöglichen es Einzelhändlern, Daten aus verschiedenen Quellen wie Kassensystemen, E-Commerce-Plattformen und Kundenbindungsprogrammen zu analysieren, um gezielte Marketingkampagnen zu erstellen und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen wird BI verwendet, um Patientendaten zu analysieren, die Qualität der medizinischen Versorgung zu verbessern, die Effizienz von Krankenhäusern zu steigern und die Kosten zu reduzieren. BI-Systeme unterstützen Gesundheitsdienstleister dabei, Muster in Patientendaten zu erkennen, Behandlungsergebnisse zu bewerten und aufkommende Gesundheitstrends zu identifizieren. Zudem ermöglichen BI-Lösungen eine bessere Ressourcenplanung, Personalmanagement und die Analyse von Leistungsindikatoren in der Gesundheitsbranche.

Fertigung

Fertigungsunternehmen nutzen BI-Lösungen, um Produktionsprozesse zu optimieren, die Effizienz von Lieferketten zu verbessern und die Wartung von Maschinen und Anlagen vorherzusagen. Durch die Analyse von Produktionsdaten, Lagerbeständen, Qualitätskontrollen und Lieferanteninformationen können Fertigungsunternehmen fundierte Entscheidungen treffen, um Kosten zu senken, die Produktqualität zu steigern und den Kundenservice zu optimieren.

Telekommunikation

In der Telekommunikationsbranche wird BI eingesetzt, um Netzwerkleistung und -auslastung zu analysieren, Kundenzufriedenheit und -bindung zu erhöhen und neue Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren. BI-Tools ermöglichen es Telekommunikationsanbietern, Daten aus verschiedenen Quellen wie Netzwerkverkehrsdaten, Abrechnungssystemen und Kundendienstanfragen zu analysieren. Dies führt zu einer verbesserten Netzwerkplanung, effizienterer Ressourcennutzung und der Entwicklung gezielter Marketingstrategien.

Energie und Versorgung

Energie- und Versorgungsunternehmen nutzen Business Intelligence, um den Energieverbrauch besser zu überwachen, die Effizienz von Anlagen zu steigern und den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern. Durch die Analyse von Verbrauchsdaten, Wetterbedingungen und Anlagendaten können Energieunternehmen ihren Betrieb optimieren, den Energieverbrauch prognostizieren und nachhaltige Energiesysteme entwickeln.

Logistik und Transport

Logistik- und Transportunternehmen setzen BI-Software ein, um Lieferketten zu optimieren, den Warenfluss zu überwachen und die Effizienz von Transportrouten zu verbessern. Business Intelligence hilft dabei, Verkehrs- und Versanddaten zu analysieren, um fundierte Geschäftsentscheidungen über die Planung und Steuerung von Lieferketten, Lagerhaltung und Transportkapazitäten zu treffen.

Trends und Zukunft von Business Intelligence

Die rasante Entwicklung von Technologien und die zunehmende Bedeutung von Daten in der Geschäftswelt führen zu neuen Trends und Entwicklungen im Bereich der Business Intelligence (BI).

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen in BI-Systeme ermöglicht es Unternehmen, komplexe Datenanalysen durchzuführen, Muster und Zusammenhänge in Daten automatisch zu erkennen und Vorhersagemodelle zu erstellen. Die Nutzung von KI und maschinellem Lernen in BI-Tools wird voraussichtlich weiter zunehmen, da Unternehmen nach Möglichkeiten suchen, ihre Datenanalysefähigkeiten zu verbessern und wettbewerbsfähiger zu werden.

Augmented Analytics

Augmented Analytics ist ein aufstrebender Trend im Bereich der BI, der KI und maschinelles Lernen nutzt, um den Prozess der Datenanalyse und -interpretation zu automatisieren. Dies ermöglicht es Anwendern, komplexe Analysen mit geringem technischem Know-how durchzuführen und hilft Unternehmen, schneller und präziser datengestützte Entscheidungen zu treffen.

Data-Driven Culture

Die Etablierung einer datengesteuerten Unternehmenskultur wird immer wichtiger, um den maximalen Nutzen aus Business Intelligence zu ziehen. Unternehmen, die den Wert von Daten erkennen und in die Entwicklung von BI-Strategien investieren, sind besser aufgestellt, um fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Dazu gehört auch die Schulung von Mitarbeitern in Datenanalyse und -interpretation, um den effektiven Einsatz von BI-Tools im gesamten Unternehmen zu fördern.

Cloud-basierte BI-Lösungen

Mit der zunehmenden Verbreitung von Cloud-Computing-Technologien gewinnt auch die Implementierung von Cloud-basierten BI-Lösungen an Bedeutung. Cloud-basierte BI-Systeme bieten zahlreiche Vorteile, wie etwa Kosteneinsparungen, erhöhte Skalierbarkeit, Flexibilität und verbesserte Zusammenarbeit. Diese Tendenz wird sich voraussichtlich fortsetzen, da immer mehr Unternehmen den Umstieg auf Cloud-basierte Lösungen vollziehen.

Mobile BI und Echtzeit-Analysen

Der Zugang zu BI-Tools über mobile Geräte und die Fähigkeit, Echtzeit-Analysen durchzuführen, sind zunehmend wichtige Trends in der BI-Landschaft. Mobile BI ermöglicht es Entscheidungsträgern, jederzeit und überall auf wichtige Informationen und Daten.

Das könnte Sie auch interessieren

Erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.